Ausgespatzt

NEUES von RADIO NIRWANA (11)

wild-accident-108656_1920© Foto: Simon Steinberger

„Trifft es zu, dass der Spatz allgemein vom Aussterben bedroht ist?“

„Der gemeine Sperling mag wohl gefährdet sein, nicht aber der Ulmer Spatz: der ist nämlich eine unausrottbare Legende!“

 

 

 

Advertisements

Zugespitzt

NEUES von RADIO NIRWANA (10)

Ulmer-Spitzen-Promoweb

„Wenn eines undenkbaren Tages das Ulmer Münster plötzlich nicht mehr da wäre, was würde dann wohl passieren?

„Unser Tipp: Lesen Sie es in ‚Ulmer Spîtzen, Edition1‚ nach!“

 

 

 

Ulm lebt!

MULTIKULTI in Ulm:

Nackedei1Von wegen: „Multikulti ist tot!“, wie Mutti Merkel festzustellen beliebte. Die Freikörperkultur ist quicklebendig, und das unter uns in Ulm, mitten auf dem Münsterplatz! Es lebe die Textilfreiheit, der Sommer kann kommen!

(gesehen und fotografiert von Birgit Fohlert © am Vormittag des 26.06. 2015, äußerliche Ähnlichkeiten mit bekannten oder weniger bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen und privaten Lebens sind rein zufällig und nicht beabsichtigt)

 

 

Wohl verdienter Ruhestand

NEUES von RADIO NIRWANA (9)

Valckenb1

Entspricht es wirklich den Tatsachen, dass eines der letzten Filetgrundstücke am Ulmer Donauufer bereits seit mehr als sechs Jahren ein Schattendasein als heruntergekommener Schandfleck verfehlter Stadtentwicklung fristet?“

Nein, ganz im Gegenteil. Die frühere Max-Eyth Landwirtschaftsschule am Valckenburgufer ist ein glänzendes Exempel für die ausgewiesene Kompetenz, die Unabhängigkeit und den unbestechlichen Weitblick des letzten Baubürgermeisters Wetzig, der mittlerweile selbst ein gänzlich glanzloses Pensionistendasein fristet.“

 

 

Weltspitze

NEUES von RADIO NIRWANA (8)

sagrada-familia-536858_1280

„Wenn eines schlimmen Tages das Ulmer Münster nicht mehr der höchste Kirchturm der Welt sein sollte, was passiert dann?

„Definieren Sie: ‚Welt‘.“

 

 

Zur Kasse, bitte!

NEUES von RADIO NIRWANA (7)

Sparkassenstadt Ulm„Was ist dran an den Gerüchten, dass die Hälfte der Ulmer Innenstadt mittlerweile der ortsansässigen Sparkasse gehören soll?“

„Absolut nichts. Der Sparkasse gehören allerhöchstens 50 % , der Rest ist in Bankenbesitz.“

 

 

Spitzen-Statements

NEUES von RADIO NIRWANA (6)

Pressefreiheit

„Ist es wirklich wahr, dass in Ulm so etwas wie ein Medien- und Meinungskartell vorherrscht?“

„Ich bitte Sie, wo haben Sie denn diese Information her? Ganz sicher nicht aus der hiesigen Presse!