Zukunftsstadt Ulm?

NEUES von RADIO NIRWANA (45)

Zukunft statt Ulm

Ist es wahr, dass Ulm sich jetzt ganz neu als ‚Zukunftsstadt‘ positionieren will, und das unter Einbeziehung des Ideenkapitals der Ulmer Bürgerschaft?“

In der Tat gibt es aktuell eine derartige Kampagne, die erfahrungsgemäß jedoch eher das Wirtschafts- und Geldkapital sowie die Interessen der ortsansässigen Unternehmen und Entscheider berücksichtigen wird, sobald es um konkrete Umsetzungen geht. Insofern dürfte hinsichtlich der Zukunftsvisionen eine geringfügige Verschiebung der Schwerpunkte erwartbar sein.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Sichere Wahl

NEUES von RADIO NIRWANA (44)

Ulmer WahlvolkBei der letzten Ulmer Oberbürgermeister-Wahl 2007 haben immerhin fast zwei Drittel der Wahlberechtigten Ivo Gönner ihre Stimme versagt*. Bei der kommenden OB-Wahl wird sich dieser Anteil mit absoluter Sicherheit nochmals um ein weiteres Drittel erhöhen. Glauben Sie, das wird Auswirkungen auf das Ansehen Ivo Gönners als OB haben?“

Ach, Iwo.“

*Quelle: http://www.wahl.ulm.de/ob2007/html/ob2007.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UFOs über Ulm?

NEUES von RADIO NIRWANA (41)

Drohnen-Bedrohung oder Ufo?

Drohnen-Bedrohung oder Ufo? Ulm rätselt.

Aufgrund unabhängig voneinander gemachter Beobachtungen wurden in der Umgebung vom Ulmer Münsterplatz jüngst mehrfach dubiose nächtliche Flugbewegungen nicht näher identifizierbarer Flugobjekte registriert. Könnte es sich dabei um den bisher geheim gehaltenen Einsatz von Polizeidrohnen handeln, oder haben wir es hier womöglich doch mit UFOs zu tun?“

Eher wohl letzteres. Denn die herausragende Eigenschaft von Überwachungsdrohnen liegt ja gerade in ihrer Unsichtbarkeit. Besonders, wenn ihr Einsatz überdies strenger behördlicher Geheimhaltung unterliegt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kirchen-Asyl

NEUES von RADIO NIRWANA (39)

Papst Franziskus

Wie man hört, hat Papst Franziskus ja gerade die Kirchengemeinden dazu aufgerufen, den Flüchtlingen Zuflucht zu gewähren. Wäre denn nicht im Ulmer Münster reichlich Platz, um zahlreichen Asylsuchenden Unterkunft zu bieten?“

Im Prinzip schon. Allerdings gehört das Münster bereits seit 1530 nicht mehr zur katholischen Kirche, an die sich dieser päpstliche Appell gerichtet hat. Insofern kommt er für die heutigen Flüchtlinge leider genau 485 Jahre zu spät.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ultima Ratio

NEUES von RADIO NIRWANA (38)

Spitzen-Doping?

Doping im Sport ist ja durchaus auch beim Basketball ein Thema. Haben denn die Ulmer Basketballer ihre Platzierung in den Spitzen der Bundesliga so ganz ohne pharmazeutische Unterstützung erreicht und halten können?“

Ein Verein, der ‚Ratiopharm Ulm‘ heißt, und dessen Heimspiele in der ‚Ratiopharm-Arena‘ ausgetragen werden, sollte da wohl über jeden Zweifel erhaben sein, oder?“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wischtischkeit kennt keine Grenzen

NEUES von RADIO NIRWANA (31)

Mr. WichtigFoto: © skeeze von pixabay, Ähnlichkeiten oder physiognomische Übereinstimmungen mit bekannten oder weniger bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen und privaten Lebens sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Gibt es tatsächlich so etwas wie eine Erhebung, in der „Die 100 wichtigsten Ulmer“ aufgeführt werden oder wurden? Getoppt noch durch eine weitere Veröffentlichung, welche – sage und schreibe – „Die 89 wichtigsten Neu-Ulmer“ auf das Podest der Bedeutsamkeit  hievt?“

Definieren Sie: ‚wichtig‘! Insofern ist <Erhebung> auch genau der passende Begriff.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fasten auf Schwäbisch

NEUES von RADIO NIRWANA (29)

Nassschnecke

„Was hat es eigentlich mit der sogenannten ‚Schwäbischen Auster‘ auf sich – ist die irgendwie mit der ‚Prärieauster‘ verwandt?“

Nein, wieder einmal handelt es sich um den viel gerühmten Erfindungsreichtum, mit dem die Schwaben die Welt beglücken. Um die Fastenzeit trotz Fleischverzicht nicht gar zu entbehrungsreich zu gestalten, kam die ‚Schwäbische Auster‘ nicht nur hierzulande auf den Teller, sondern mauserte sich in den letzten beiden Jahrhunderten sogar zum kulinarischen Exportschlager der Schwäbischen Alb. Kurz und gut, es geht um die ‚Helix pomatia‘, besser bekannt als Weinbergschnecke. So etwas wie die Sparversion der ‚echten‘ Auster, und demnach eine typisch schwäbische Spezialität. Übrigens in keiner Weise verwandt, verschwistert oder verbandelt mit der ‚Prärieauster‘, bei der es sich um einen berüchtigten Nüchternmacher (Hangover-Killer-Mixdrink) nach amerikanischer Rezeptur handelt – also eher um das Gegenteil maßvoller oder gar pietistisch geprägter Lebensart.“