Zum Weinen

NEUES von RADIO NIRWANA (35)

Wein-Keller

„Den Schwaben wird ja oft nachgesagt, sie gingen zum Lachen in den Keller. Können Sie das aus eigener Erfahrung auch für die Ulmer Region bestätigen?“

Eher nicht. Wie so oft in Schwaben hat man hierzulande zwar meistens eine „Speis“, also eine Speisekammer, aber selten einen Keller, auf den aus Sparsamkeitsgründen gerne verzichtet wird. Manche haben jedoch einen eigenen Wein-Keller.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Flüchtlingsboote

NEUES von RADIO NIRWANA (34)

Ulmer Schachtel

Was hat es eigentlich mit den berühmten ‚Ulmer Schachteln‘ auf sich? Was ist denn da drin, ist das so eine Art Überraschungsei, oder eher so etwas wie eine Mogelpackung?“

Eher wohl letzteres. Eigentlich handelt sich um den Schmähbegriff für einen bestimmten Bootstyp, der seit dem Mittelalter für Einweg-Fahrten donauabwärts eingesetzt wurde, ab dem späten 17. Jahrhundert auch für verschiedene deutsche Auswanderergruppen, die in den Ländern des südöstlichen Europa ihr Heil suchten. Noch Anfang 1800 gelangten so tausende dieser Wirtschaftsflüchtlinge bis ins Mündungsgebiet am Schwarzen Meer. Für die dortigen Anrainer war es unmöglich, die Annahme der unbestellt eingetroffenen Schachteln samt Inhalt zu verweigern: schließlich konnte man die heimatsuchenden Schwaben auf ihren Einweg-Booten nicht so einfach wieder nach Hause schicken, wie man das heutzutage gerne mit asylsuchenden Bootsflüchtlingen handhabt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mutti Adé!

NEUES von RADIO NIRWANA (33)

Mutti MerkelStimmt es wirklich, dass jüngst eine Asylbewerberin aus Ghana ihrer Tochter die Vornamen ‚Angela Merkel‘ gegeben hat? Und dass sie überdies einen schwäbisch anmutenden Nachnamen trägt?“

Ja, das ist wahr. Offiziell wollte die Frau damit ihre Dankbarkeit gegenüber der deutschen Bundeskanzlerin zum Ausdruck bringen. Allerdings lautet ihr Familienname ‚Adé‘. Ihre Tochter heißt jetzt also ‚Angela Merkel Adé‘. Deshalb wird mittlerweile gemunkelt, die ganze Aktion sei von der Opposition eingefädelt worden. Andere sehen darin einen Putschversuch Ursula von der Leyens, da das zuständige Standesamt Hannover keine Einwände gegen die Namensgebung erhoben hat.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwäbisch für Fischköpp

NEUES von RADIO NIRWANA (32)

Fischkopp

„Neulich ging ich in einem Neu-Ulmer Baumarkt gleich im Eingangsbereich an einer Palette vorbei, die groß mit: ‚KOI FUTTER‘ gekennzeichnet war. Dabei weiß doch jedes Kind, dass es dort keine Lebensmittel zu kaufen gibt?

Nein, was Sie gesehen haben, war nicht die schwäbische Übersetzung von ‚NON-FOOD‘, sondern offenbar der Hinweis auf ein Angebot für Fischfutter.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wischtischkeit kennt keine Grenzen

NEUES von RADIO NIRWANA (31)

Mr. WichtigFoto: © skeeze von pixabay, Ähnlichkeiten oder physiognomische Übereinstimmungen mit bekannten oder weniger bekannten Persönlichkeiten des öffentlichen und privaten Lebens sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Gibt es tatsächlich so etwas wie eine Erhebung, in der „Die 100 wichtigsten Ulmer“ aufgeführt werden oder wurden? Getoppt noch durch eine weitere Veröffentlichung, welche – sage und schreibe – „Die 89 wichtigsten Neu-Ulmer“ auf das Podest der Bedeutsamkeit  hievt?“

Definieren Sie: ‚wichtig‘! Insofern ist <Erhebung> auch genau der passende Begriff.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dahoim isch überall

NEUES von RADIO NIRWANA (30)

 

„Man sagt ja, die Verbundenheit der Ulmer mit ihrer Heimatstadt sei außergewöhnlich, nicht nur in Berlin, sondern in aller Welt. Stimmt das?“

„Nun, die Weltsicht der Hiesigen ist in dieser Hinsicht tatsächlich hochdifferenziert: Entweder man ist Ulmer. Oder man ist Exil-Ulmer. Der Rest der Welt unterteilt sich in Auswärtige und Reig’schmeckte.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AUA!

NEUES von RADIO NIRWANA (26)

AUA123

„Ich war immer so stolz auf mein Kennzeichen UL-M und dachte, wir Ulmer wären die einzigen in Deutschland, die ihren dreibuchstabigen Städtenamen auf dem Kfz.-Kennzeichen führen können. Bis mich gestern ein Auto aus Hof rammte.“

Auch wenn es schmerzt: Das Spitzenprivileg mit dem Kfz.-Kennzeichen müssen sich die Ulmer Kraftfahrer mit denen aus HO-F und AU-E teilen.“