Volle Pulle

NEUES von RADIO NIRWANA (28)

Fahrt zur Hölle

„Wenn man sich den Jahresverlauf in und um Ulm so anschaut, fällt auf, dass sich ein Event, Großereignis, Festvergnügen und Jubiläum oder auch ‚Feschtle‘ ans andere reiht. Wie geht das mit ‚Schaffe, spare, Häusle baue‘ zusammen?“

Ja, was glauben denn Sie? Meinen Sie etwa, wir vergnügen uns hier zum Spaß? Das macht doch schließlich auch jede Menge Arbeit!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Halbe-Halbe

NEUES von RADIO NIRWANA (27)

Heartattack

„Wie man liest, hat man sogar im braven Schwabenländle mit steigenden Scheidungsraten zu kämpfen. Woran mag es liegen, dass der geheiligte Bund der Ehe nicht mehr so sehr mit Haltbarkeit gesegnet ist?“

Wie man weiß, sind die Schwaben ein sparsames Völkchen. Und wenn man sich schon mit der Hälfte zufrieden geben muss, sollte es zumindest die bessere Hälfte sein.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AUA!

NEUES von RADIO NIRWANA (26)

AUA123

„Ich war immer so stolz auf mein Kennzeichen UL-M und dachte, wir Ulmer wären die einzigen in Deutschland, die ihren dreibuchstabigen Städtenamen auf dem Kfz.-Kennzeichen führen können. Bis mich gestern ein Auto aus Hof rammte.“

Auch wenn es schmerzt: Das Spitzenprivileg mit dem Kfz.-Kennzeichen müssen sich die Ulmer Kraftfahrer mit denen aus HO-F und AU-E teilen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pariser Nächte

NEUES von RADIO NIRWANA (25)

Pariser-Leben

‚Pariser Leben‘ war gerade auf einem Plakat in Ulm zu lesen. Wo findet denn in der hiesigen Region das wahre Nachtleben statt?“

Vielleicht versuchen Sie’s einmal im „Französischen Dorf“ in der Friedrichsau? Dort kann man den Zauber heißer Pariser Nächte bis um 24.00 Uhr lebensnah ausreizen. Auch sollen hinter den Kulissen gelegentlich echte Pariser zu finden sein. Vive la France!“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maas für Maaßen

NEUES von RADIO NIRWANA (24)

Spitzenpolitiker

 

Was uns im politischen Berlin aktuell zum Schutz der Einschränkung von Pressefreiheit geboten wird (Justizminister Maas springt in der netzpolitik.org-Affäre für Verfassungsschutz-Präsident Maaßen in die Bresche), lässt jedes demokratische Augenmaß vermissen. Dagegen gelten in Ulm doch wohl ganz andere Maßstäbe, oder?“

Sehnsucht und Weitblick. Alles andere wäre vermessen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heisse Feger?

NEUES von RADIO NIRWANA (23)

Münster-Hexe

Die Vernachlässigung der ‚Kehrwoche‘ ist ja ein extremes Tabu in Schwaben, fast noch schwerwiegender als die Vernachlässigung der ehelichen Pflichten. Besteht denn gar keine Möglichkeit, sich wenigstens in Ulm oder um Ulm herum gänzlich tabulos auszuleben?“

Sie meinen: ‚Laissez faire, I don’t kehr‘? Keine Chance. Ein Jeder kehre vor seiner eigenen Tür! Das gilt nicht nur für Besen-Fetischisten.“